Im Rahmen der Systemischen Psychotherapie arbeite ich mit Einzelpersonen aller Altersgruppen (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) sowie mit Paaren und Familien.

Wer an der Therapie teilnimmt (Partner, Familienmitglieder) hängt insbesondere von der aktuellen Situation sowie von den zu erreichenden Zielen ab. Dies sowie die weiteren Rahmenbedingungen (Abstände zwischen den einzelnen Sitzungen, Dauer der Therapie etc.) werden individuell und gemeinsam mit Ihnen vereinbart.

Weiters ist es möglich, dass die Therapie zum Teil während eines Spaziergangs stattfindet („walk and talk“).

Die vorliegende Problematik, die zu erreichenden Ziele sowie die Rahmenbedingungen werden in einem Erstgespräch geklärt. Dieses Erstgespräch dient einerseits einem gegenseitigen Kennenlernen, andererseits soll die Frage beantwortet werden, ob und in welcher Weise die Zusammenarbeit stattfinden soll.

Themen für eine Psychotherapie könnten sein:

  • Herausforderungen/ Schwierigkeiten/ Konflikte innerhalb der Familie
  • Lebens- bzw. Sinnkrisen
  • ADHS
  • Aggression – Gewalt – Delinquenz
  • Angst – Panikattacken
  • Arbeit – Beruf (Schwierigkeiten, Veränderungen etc.)
  • Auffälliges Verhalten von Kindern und Jugendlichen
  • Beziehung – Partnerschaft – Ehe
  • Burnout, Erschöpfung, Depression
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Schlafstörungen
  • Selbstverletzendes Verhalten
  • Sucht (Drogen, Alkohol, Internet, Computerspiele, Sex etc.)
  • Stress
  • Trauer – Verlust
  • Trennung – Scheidung
  • Zwänge

Was ist Systemische (Familien-) Therapie?

Systemische Praxis sucht nach Bedingungen, mit deren Hilfe die KlientInnen ihre Ressourcen aktivieren können, um in Selbstorganisation zu ihren Zielen gelangen zu können. Als systemisch ausgerichteter Therapeut gehe ich von der Autonomie der Rat- und Hilfesuchenden aus und betrachte diese als „ExpertInnen ihrer selbst“. Zentrales Arbeitsmittel ist der öffnende Dialog, wobei ich systemische, hypnotherapeutische, ressourcenorientierte sowie lösungsfokussierte Konzepte anwende und diese zu einem noch wirkungsvolleren Ganzen kombiniere. Weiters ist es mir wichtig, den KlientInnen gegenüber eine Haltung des Respekts, der Unvoreingenommenheit, des Interesses und auch der Wertschätzung bisheriger Lebensstrategien entgegenzubringen.

Im Rahmen meiner psychotherapeutischen Tätigkeit unterliege ich dem Psychotherapiegesetz und somit einer strengen, gesetzlichen Verschwiegenheit. Die Inhalte der einzelnen Sitzungen werden von mir absolut vertraulich behandelt.

Eine Einheit dauert 50 Minuten und wird mit € 60.- berechnet. Derzeit ist eine Abrechnung mit den Krankenkassen nicht möglich. Als verbindlich setze ich voraus, dass Sie die gemeinsam vereinbarten Termine einhalten. Sollte es Ihnen jedoch nicht möglich sein, einen Termin wahrzunehmen, so bitte ich Sie um eine telefonische Absage bis spätestens 48 Stunden im Voraus. Dies ist für Sie kostenlos, anderenfalls muss ich Ihnen die vereinbarte Sitzung in Rechnung stellen.

Was ist unter dem Zusatz „in Ausbildung unter Supervision“ zu verstehen?

Jetzt Termin vereinbaren